Thailand

Montag 6. Oktober 2014

Heute Morgen war ein weiterer unproblematischer Grenzübertritt und schon kurz nach 10 waren wir im Thailändischen Links-Verkehr. Leider bringt uns der erste Tag einen Krankenhausbesuch. Sid ist vor zwei Tagen gestürzt und musste von Laos nach Thailand in die Klinik gebracht werden. Das gebrochene Schlüsselbein ist repariert und er muss noch ein paar Tage bleiben bis er zurück nach Kanada fliegen kann. Dann gleich wieder zurück auf die original Route nach Osten in die Berge. Wir durchqueren noch das Pflanzenparadies, wo über Kilometer nur Pflanzensetzlinge gezogen werden.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Dienstag 7. Oktober 2014

Unser letzter Reisetag mit Edelweiss bringt nochmals tolles Thailand, wundervolle Kurvenstrecken durch dichten Dschungel, vorbei an Wasserfällen und auch am grössten Teak Baum erreichen wir Abends Phitsaulock mit einer schönen Tempelanlage. Die Hotelanlagen werden sehr touristisch und ebenso ausgefallen wird auch die Küche. Rainer ist begeistert ob  seinem blauen Reis. 🙂

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Freitag 10. Oktober 2014

Die nächsten zwei Tage sind ziemlich hart. Von Phitsaulock geht es erst 400km nach Süden, mitten in die Stadt Bangkok, dort holen wir aber nur unsere bestellten Heidenau Reifen ab und fahren dann teilweise im strömenden Monsumregen noch weitere 200km nach Süden um am Strand in Cha-Am zu schlafen. Der nächste Tag geht weitere 650km nach Süden, eine Hitzeschlacht bei bis zu 36C aber wenigstens trocken. Kurz vor der Dunkelheit beziehen wir unser Bungalow am Strand von Krabi. Wir haben uns eine Tag Pause verdient. Ab morgen müssen wir in 2 Tagen Kuala Lumpur in Malaysia erreichen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

zurück zum nächsten Bericht vor

zurück zur Hauptseite

2 Kommentare zu Thailand

  1. Sissi sagt:

    Jetzt geht’s aber sehr schnell. Schon wieder ein neues Land!

  2. Der Beach sieht einfach traumhaft aus ! So etwas hätte ich jetzt auch gern! Schade, dass sich das Geld in der Sonne nicht gleichzeitig auch noch vermehrt :-))))
    vlg und gute Fahrt ins nächste Land!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.