Scandinavien

 Mittwoch 16. Juli 2014

Die Nacht war nicht sehr lange, aber zum Glück hat Gaby mir noch ein Hotel in Kristiansand organisiert. Ein Gefühl wie bei The long way around, mit Homeoffice.

Morgens scheint die Sonne, aber meine Miene verfinstert sich schnell weil BB vor dem Hotel mit einem Strafzettel dekoriert ist wegen falsch Parken. Wellcom in Norway.

Trotzdem geht die Fahrt gleich weiter nach Norden, aber nicht auf Haupt sondern auf kleinsten Nebenstrassen in die Region Telemark, die Wiege des Nordischen Skifahrens. Dort besuche ich auch das Telemarkmusem in Morgedal. Später gönne ich mir noch ein einsames Camp mit berauschender Aussicht.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Donnerstag 17. Juli 2014

Der Tag ist schnell erzählt: Morgens ein kurzer Schauer, den habe ich noch genüsslich verschlafen, dafür musste ich dann bis fast Mittag warten bis das Zelt trocken war. Danach geht das endlose Passfahren weiter, rauf und runter bis später heftiger Regen den Spass zu verderben versuchte, geht nicht man kann auch nass Spass haben nur Fotos gibts dann halt weniger.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 Samstag 26. Juli 2014

Viel ist in der Zwischenzeit an uns vorbei gezogen. An uns, genau seit Trondheim ist Jacek wieder mit dabei. Bevor unserem ersten Abend habe ich mir noch die berühmte Stabkirche von Lom,  den Geiranger Fiord, Trollstiegen sowie die Atlantikroute genehmigt. Endlich auch bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Das Eintreffen von Jacek war wie immer eine grosse Show. Wie ein Zauberer zückt er alles mögliche aus seiner Bar. Natürlich immer mit den passenden Gläsern.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Anschliessend geht es weiter nach Norden und am nächsten Tag bzw am Abend erreichen wir per Fähre von Bodo aus die Lofoten. Abends bis 22 Uhr und am nächsten Tag, traumhaftes Fotowetter, wir probieren alle Kleinsstrassen und Sackgassen aus und konzentrieren uns vor allem auf den südlichen, ursprünglicheren Teil der Inseln. Das Campen entwickelt sich auf immer höherem Niveau, vor allem was die Küche betrifft. Am letzten Abend trifft noch Steve zu uns, er war schon in Süd America streckenweise mit uns unterwegs, es gibt einen vergnüglichen Abend.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Und weiter, stetig nach Norden, der Polarkreis liegt bereits hinter uns und zwei Tage später erreichen wir das erste Zwischen Ziel. Das Nordkap empfängt uns mit eiskaltem Nieselregen und stürmische Wind. Um nicht mitsamt dem Zelt über die Klippen zu fliegen genehmigen wir uns eine Hütte, etwas stabiler aber nicht unbedingt mehr Komfort. Dafür klart es am nächsten Morgen wieder etwas auf so dass wir doch noch zum einen oder anderen brauchbaren Foto kommen. Später verlassen wir den eher ungemütlichen Ort und fahren südlich nach Finnland an den Inari See wo wir uns für zwei Tage zur Ruhe setzen. Camping mit Internet dass wir aber für jede Steckdose bzw für das Laden jedes Gerätes 1€ bezahlen sollen schockt selbst nach dem Hochpreisland Norwegen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Montag 28 Juli 2014

Gestern in einer gemütlichen Fahrt von entlang des Inari Sees wieder hoch nach Kirkenes Norwegen. Dort bekommen wir in der Nacht heftigen Regen. Macht nichts weil heute sowieso grosser Waschtag ist. Für den morgigen Grenzübertritt nach Russland wollen wir und natürlich unser Gepäck sauber und geruchfrei sein.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Zum ersten mal hat es Mücken auf dem Camp, selbst hier sind es weit weniger wie erwartet, mit etwas Antibrum schafft man sich leicht Ruhe.

 

zurück zum nächsten Bericht vor →

 zurück zur Hauptseite

6 Kommentare zu Scandinavien

  1. Allan sagt:

    keine Mücken?
    Gruss
    Allan

  2. na endlich wieder ein paar Fotos! Und was für welche!! Würde sagen Norwegen vom Feinsten! Da kann man nur neidisch werden, wenn man dieses Wetter sieht. Was für ein Glück!!
    Hier regnet es seit Tagen aus Kübeln 🙁
    Viel Spass!!! Geniesst dieses aussergewöhnliche Abenteuer je Tag aufs Neue!
    Liebe Grüsse

  3. Branko sagt:

    Ha ha, when Jacek brings XO quality, that makes up a lot of being late !!!!!!

  4. Mr Ronney Krantz sagt:

    Hi George,
    Impressive tour that you are doing. Have a nice trip to New Zeeland George.
    Ps, lovely pictures.
    Best regards,
    from the two Swedes you met shortly at Trollstigen the 18th og july.
    Ronney & Morgan Krantz ( KTM 1190 Adv, Yamaha FJR 1300)

  5. Monika und Gino Pedretti sagt:

    Lieber Georg
    Das Lesen von Deinen Berichten macht uns viel Spass.
    Am 26. Juli hat es eine Aufnahme die scheint als wäre es auf der Tremola Strecke.
    Filippa scheint Deine Freude am Reisen von Dir geerbt zu haben. Sie hat uns schon in Parpan besucht.
    Wir wünschen Dir weiterhin viel Spass und Erfolg.
    Monika und Gino

  6. Haas Gabrielle sagt:

    hallo Georg
    endlich finde ich Zeit, Deine Reiseberichte zu lesen und bin hell begeistert. Norwegen kann ich gut nachvollziehen, denn auch wir haben die Trollstigen, den Geiranger-Fjord, etc. besichtigt und sind hinsichtlich Norwegen – trotz des schlechten Wetters im August – hell begeistert. Ein schönes, aber teures Land.
    Wünsche Dir weiterhin viel schöne Erlebnisse und vor allem gute Fahrt
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.