Yucatan

Wegen akuten Magenproblemen, vermutlich die ungewohnte Hitze, habe ich den Badestop ausgelassen und die Nacht in einem sauberen Hotel in Campeche verbracht. Diese Stadt wurde von den Spaniern gut befestigt gegen alle Piratenangriffe.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag 18.  August 2012

Der Maya Tag. Nacheinander habe ich die Ausgrabungsstätten Edzna, Kabah und Uxmal besucht. Edzna war purer Stress, alles voller Moskitos und ich war nicht eingesprüht. Kabah bei 35C im Schatten, es gab aber kaum Schatten, und die schönste Anlage mit bestens restaurierten oder erhaltenen Verzierungen an den Tempeln ist sicher Uxmal. Der deutschsprachige Führer war jeden Cent wert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die spätnachmittags Fahrt auf 60km Nebenstrasse durch den dichten Regenwald war mehr wie abwechslungsreich. Zum Glück ging keine Felge zu Bruch. In Valladolid, auf Empfehlung von Dan aus San Diego, ein super Hotel gefunden. Sogar das Abendessen wurde nur mit ganz wenigen Krämpfen begleitet. Also hoffe ich bald wieder der Alte zu sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sonntag 19. August 2012

Ein weiterer Ruinentag, diesmal die wohl grösste und vor allem touristisch aufgearbeitete Anlage in Chichen Itza. Diese Anlage liegt auch am nächsten zu den bekannten Strandanlagen um Cancun und ist von dort in weniger als 2 Stunden erreichbar. Chicen Itza wurde von den Maya in zwei Perioden bewohnt und auf- und ausgebaut. Entsprechend gross und vielfältig sind die Tempel und Palastanlagen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Kalkgestein dieser Gegend gab es viele Brunnen und andere Möglichkeiten das Grundwasser zu verwende. Eine Höhlenanlage die zur Wassergewinnung genutzt wurde aber auch als Tempel für den Wassergott diente habe ich auch noch besucht. Innen 35C und 95%Feuchtigkeit. Die Hölle.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag 20. August 2012

Morgens nach Cancun, Autobahn, schnurgerade und dann BMW Werkstatt suchen. Ganz einfach, Adresse habe ich im GPS…. aber leider sind die umgezogen und niemand… ausser schlussendlich ein netter Polizist kann mir die neue Adresse sagen. Also gleichentags noch ein Ölwechsel und am nächsten Morgen weiter nach Süden. Akulan wurde mir empfohlen als der einzige Ort an der Küste der nicht ein alliclusive Resort ist sondern noch einiger massen ursprünglich. War dann auch Richtig.

Trotz leichter Erkältung habe ich einen Höhlentauchgang gemacht. Super schöne Lichtspiele und ein Gemisch aus Salz- und Süsswasser was zusätzlich schöne Effekte gibt. Tauch im Meer war wegen rauer See nicht möglich.

Einstieg zum Höhlentauchgang

Am Donnerstag nach der Besichtigung der letzten Mexikanischen Maya Ruine in Tulum noch bis Chetumal, die letzte Stadt in Mexico gefahren und den Grenzübertritt vorbereitet. Wäsche waschen, Kopien der Dokumente bereitstellen, und natürlich ein letztes Mexicanisches Dinner.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite Mexico

Ein Kommentar zu Yucatan

  1. Sissi sagt:

    Ist ja sehr interessant, was Du alles siehst und erfährst über die Insianerhochkulturen. So ausführlich und umfassend kann das Otto Normaltourist in seinen 2 Wochen Badeurlaub niemals. erfahren. Was war in den letzten 4 Tagen ? LG Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.