Home bis Dubrovnik HR

12. April 2019

Wieder ist es mal soweit, die Reiselust ist kaum mehr zu bändigen, meine Göttergattin hat mir einen längeren Landesverweiss erteilt und so sehe ich mich gezwungen bei Temperaturen unter 10C die nächste Reis in Richtung Süd/Ost unter die Reifen zu nehmen. Bescheidenen 2C komme ich gerade noch vor dem Osterstau durch den Gotthard und sehe auf der anderen Seite der Alpen endlich Sonne. Die Freude währt nicht lange denn bereits bei Lugano und später nochmals im Stau um Mailand begrüssen mich die ersten Regentropfen. Mit der Hoffnung auf mehr Wärme rase ich über die Autobahn um hinter Triest, bereits im Slowenischen Izola wieder geduscht zu werden. Nach über 600km habe ich genug für heute und genehmige mir ein Hotel mit gutem Fischrestaurant.

13. April 2019

Es scheint zwar die Sonne, trotzdem steigt das Thermometer nicht über 12C. Autobahn war gestern für den Rest der Reise genug. Also wird das Navi umgestellt auf Präferenz „Kurvenreiche Strassen“ und „Autobahn“ wird gänzlich gesperrt. Der Erfolg stellt sich umgehend ein. Es geht nur noch über kleinste Landstrassen, teils geteert oder auch nicht, erst entlang der Istrischen Küste nach Süden, dann durch die Küstenberge weiter Richtung Rijeka und sofort wieder südlicher bis Selce. Langsam kommt wieder das richtige Feeling auf. Tage mit 250km sind top. Genügend Pausen zum ein Schwätzchen halten und sich einheimische Tipps zu holen und natürlich auch ein paar Bilder machen.

15. April 2019

Die Strecke nach Dubrovnik wäre in einem Tag problemlos machmachbar, wenn da nicht eben der Wind wäre. Die schöne Küstenstrasse ist wiedermal für Motorräder gespesperrt eben wegen Starkwind. Also muss ich mit einem lachenden und einem weinen Auge in die Berge auswichen. Wenn man auf Meereshöhe schon bei bescheidenen 6C startet dann wundert es nicht wenn auf 800m das Thermometer nur noch 2C anzeigt und der Eiserner im Cockpit blau zu blinken beginnt. Da muss man halt durch, vor allem wenn es noch Nebel hat und die kleinen Bergstrassen ach so schön sind. Nachmittags wird es besser und so kann ich zum übernachten wieder an die Küste. Die Unterkünfte sind dort etwas besser. Heute dann weiter in Richtung Dubrovnik. Morgens ist die Entfernung mit 200km angegeben, abends waren dann 360km auf dem Zähler. Da mein GPS auf Kurvenreiche Strassen eingestellt ist sind diese Umwege ganz normal. Rauf den Berg und auf der anderen Seite wieder runter. Manchmal weiss ich nichtmal mehr auf der Karte genau wo ich durchgefahren bin. Dafür kann man aber am Abende den Track vom GPS auf den Computer laden und weiss dann zumindest wo man überall war. Motorradherzen schlagen allemal im höchsten Takt. Schlussendlich erreiche ich Dubrovnik, wie immer mit Touris überfüllt aber ich kenne ja eine Unterkunft die sogar heute ein Zimmer für mich hat.

Die nächsten Tage sind dann in Albanien und Mazedonien wo ev. kein Internet zur Verfügung steht. Melde mich dann spätestens aus Bulgarien wieder. 🙂

← zurück zum nächsten Bericht vor ->
← zurück zur Hauptseite

3 Antworten zu Home bis Dubrovnik HR

  1. Lieber Georg
    Die Bilder sehen traumhaft aus und es riecht danach, dass Du wieder richtig Spass hast 🙂
    Stets gute Fahrt , feste Speichen und viel Sonne wünsche ich Dir von Herzen
    Alles Liebe
    Gaby

  2. Sissi sagt:

    Oh wie schön! Hoffentlich wird es bald wärmer, damit Du nicht frieren musst! Besonders schön ist das Foto mit den Ruinen und dem sprießenden Grün.
    Gute Reise und alles Liebe
    Sissi

  3. Heslerth@aol.com sagt:

    Lieber Puffti, erstmal danke an Gaby, dass sie den link weitergeschickt hat. So musste ich nicht lang suchen um an das neueste Bildmaterial zu kommen!
    Ich lass mich überraschen wo Du uns entlangführst und freue mich auf neue Bilder, Eindrücke und Berichte.
    Al rese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.