von Perth nach Norden

Donnesrstag 27.08.2015

Gestern bin ich nach einem endlosen Flug, unbeschadet und dank meinem Hauptsponsor auch einigermassen ausgeruht wieder in Perth eingetroffen. Besonders interessant war der Blick des Chauffeurs der Emirates Limousine weil er mich in der uns bekannten Jugendherberge absetzten musste.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dafür war der heutige Tag eher ernüchternd. BB war gar nicht in Fahrlaune und musste sofort zurück auf die Hebebühne. Erst beim Volltanken kam das Leck im oberen Bereichs des Dankes zum Vorschein. Wurde aber bis am Abend alles auf Kulanz erledigt. Inklusive des Anbaus aller von mir mitgebrachten TT Teile. Alles in Allem ist dieses BMW Werkstätte in Perth nur zu empfehlen. Super freundlich, sehr kulant und es scheint alles einwandfrei zu funktionieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den Rest des Tages habe ich mich mit Jacek’s BB kreuz und quer durch Perth geschlagen um wenigstens mein Carnet zu verlängern. Somit weiss ich jetzt wie das funktioniert und brauche morgen für das zweite nur noch halb soviel Zeit. Zusätzlich musste noch eine neue Telefonkarte und der Internetzugang beschafft werden. Mein Gepäck ist auch umgeräumt und wieder verstaut, heute Nacht kommt Jacek und dann wird unser kleines Zimmer mit doppeltem Gepäck im Chaos versinken. Aber das muss ja so sein.

Freitag 28. August 2015

Und so war es dann auch: Jacek kommt nachts um 02 Uhr an mit drei grossen Taschen und alles versinkt augenblicklich im Chaos weil er vergessen hat in welcher Tasche das Pijama ist.

Nach einer kurzen Nacht bekommen wir bis Mittag bereits alles erledigt, wären eigentlich für Samstag  abreisefertig. Jacek möchte aber noch seine Benzinkanister anders montieren und und und. Nicolas, den Jacek in Patagonien getroffen hat ist super hilfreich und so sind wir dann doch am Sonntag los gefahren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dienstag 1. September 2015

Wie die Zeit vergeht, 🙂 ! Wir sind bereits drei Tage nach Norden gereist, noch keine 1000 km von Perth entfernt, aber trotzdem schon wieder ziemlich gut eingespielt. Das Campen funktioniert, die Sauordnung im Zelt nimmt langsam erträgliche Formen an, Das Gepäck wird täglich kleiner weil immer wieder unnötige Sachen vergessen werden. Die Küche funktioniert auch wieder richtig und Jacek beherrscht das Abwaschen in Perfektion.

Tagsüber bummeln wir von Nationalpark zu Nationalpark und sind jetzt in der Region Shark bay angekommen. Von hier an wird es noch einsamer bis wir in die Region Darwin kommen. Leider noch etwa 3580km.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Donnerstag 3. September 2015

Weitere 2 Tage immer, natürlich mit leichten Umwegen weiter nach Norden. Die erste Nacht verbringen wir in Coral Bay, ein ziemlich ausgeflipptes Touristen Dorf mit allen möglichen Freizeit Vergnügungen. Von Tauchen , Schnorcheln, Quadfahren durch die Dünen ist alles möglich. Wir bleiben aber nur über Nacht und machen auch heute wieder Km. nach Norden. Lange einsame Strassen werden immer wieder durch kurze seitliche Abstecher ins Hinter- oder Nebenland unterbrochen. Zum Schlafen suchen wir uns wieder ein Camp in Strandnähe weil es dort etwas kühler ist. Tagestemperaturen herreichen jetzt endlich 30C und ich brauche keine Daunenjacke mehr unter dem Anzug.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag 5. September 2015

Nachdem wir gestern in einem Anflug von Arbeitswut die 820km bis nach Broome geschafft haben haben wir uns heuten einen Day off verdient. Verdient? Ja ausschlafen bis uns die Hitze aus dem Zeit getrieben hat und anschliessend endlich mal beide Kocher revidiert, grosse Sauerei aber sie funktionieren wieder einwandfrei und somit sind wir nicht mehr auf Caravan Parks mit Camping Küchen angewiesen. Der Nachmittag war dem Besuch der bekannten Krokodilfarm gewidmet. Jetzt wissen wir Bescheid, welcher dieser Viecher wir mit Sicherheit nicht begegnen wollen. Dem Australischen Salzwasser Krokodil.

 

zum nächsten Bericht vor →

← zurück zur Hauptseite

Ein Kommentar zu von Perth nach Norden

  1. Sissi sagt:

    Schwimmen geht wohl eher weniger, wenn die Krokodile auch unterwegs sind. Oder gibts Orte am Meer, wo sie garantiert nicht sind? Und Haie gibts ja auch noch. Sieht alles soooo schön aus. Passt gut auf wg der Viecher!
    LG Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.