Sao Paulo & Rio de Janeiro

Donnerstag 27. Februar 2013

Heute möchten wir die 450km bis Santos, einer Stadt westlich von Sao Paulo am Meer bewältigen. Wir entscheiden uns für die Schnellstrasse und erwarten einen öden Tag. Nicht so hier. Die Strasse schwingt sich über mit Regenwald bedeckte Berge mit unzähligen Kurven und ist alles andere als öde. Zum Glück über weite Strecken zweispurig denn je näher wir Sao Paulo kommen desto dichter wird der Schwerverkehr. Stau zum Glück nur auf der Gegenseite, dafür aber viel km lang.

Gemäss meinem Wunsch, an meinem 58. Geburtstag in einem weissen Bett auf zu wachen nehmen wir Zimmer im Hotel Avenida Grande mit besonders sicherem Parking. Anschliessend beschäftigen wir uns mit einem ausgiebigen Caipi-Test. Kommentar von Jacek: „I like this kompot!“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dafür müssen wir uns am nächsten Tag ausgiebig ausruhen. Nichts eignet sich besser als ein Liegestuhl am Strand. Das Ergebnis ist ziemlich rot! Foto auf Wunsch nachgereicht! Und am Abend noch den obligaten Geburtstags Champagner, ein Geschenk von Jacek.

rot

Jaceks Geburtstagsgeschenk

Jaceks Geburtstagsgeschenk

 

Samstag 2. März 2013

Morgens nehmen wir die Strecke nach Rio unter die Räder, erst mit einer Fähre über den Fluss und dann auf Kurvenreicher, bestens ausgebauter Küstenstrasse nach Norden. Wieder mal zulange gewartete und kein Camping am Strand zu finden. Also kurz vor Einbruch des Regens noch in ein Hotel geschlüpft.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sonntag 3. März 2013

Den Kurvenbildern auf der Karte konnten wir nicht widerstehen und machen einen Abstecher in die Küstenberge. Passstrassen wie in den Alpen, aber die ganz kleine Version. Ein unbeschreiblicher Kurventanz. Mittags ein Rast in Jambairo, einem Kleinen Dorf im Nirgendwo. Das Leben auf der Plaza ist originell.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Später geht’s zurück an die Küste wo wir heute eine super Camping direkt am Strand finden. Sogar mit Beach Bar wo wir uns auch einen Fischeintopf gönnen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag 4. März 2013

Die Reise geht weiter nach Norden und die Temperaturen steigen unaufhörlich. Nachdem wir am Nachmittag 38C überschritten haben meint Jacek im Goretex Anzug „my engine is boiling“. Also Hotel mit Klimanlage muss her. Dies Entscheidung haben wir nicht bereut eine Stunde später setzt der obligate Regen ein. Diesmal wirklich heftig.

Dienstag 5. März 2013

Um der Hitze zu entgehen starten wir bereits um 07:00 Uhr und Erreichen die Copacabana schon nach 2 Stunden. Schnell das Hotel organisiert und auf zur Christus Statue. Dank GPS ist der kürzeste Weg schnell gefunden. War nicht der offizielle aber immerhin die steilste Kopfsteinpflaster Strasse die ich je in meinem Leben gefahren bin. Und dann natürlich die obligaten Fotos.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dieser schweisstreibenden Unternehmung gönnen wir uns eine Stärkung. Was für uns recht ist gönnen wir auch unseren Stiefeln. Schlussendlich weiss man nie wo die noch auftreten müssen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum ersten mal seit Mexico überfordert die Hitze meinen Körper. Das gute Abendessen sucht sich einen falschen Weg und mein Kreislauf macht schlapp. Da die Situation ja nicht unbekannt ist habe ich gerade noch das Hotel mit der rettenden Medizinflasche erreicht. Heute wieder alles OK.

Mittwoch 6. März 2013

Nach einem ausgiebigen Frühstück und stundenlanger Blogarbeit gönnen wir uns den wohlverdienten Strandtag. Erfrischende Wassertemperatur tollen Wellen, und dank leichter Bewölkung nicht zu heiss. Zum Schutz gegen Sonne und den abendlichen Regen hat Jacek jetzt auch einen eigenen Regenschirm.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Donnerstag 7. März 2013

Erst mal ausschlafen, Blog nachführen, Mittagsschlaf und dann auf den Zuckerhut. Genau richtig zum Sonnenuntergang. Natürlich mit Schweizer Seilbahn!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach vor allem zum Dinner aber auch zur Unterhaltung noch ein Besuch des Stadtteils Lapa, bekannt für sein buntes Treiben auf der Strasse und den riesigen Strassenbars.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite Brasilien

3 Kommentare zu Sao Paulo & Rio de Janeiro

  1. Sissi sagt:

    Foto von rotem Bauch!!

  2. Bruno Ryffel sagt:

    Lieber Georg
    Seit über einem Jahr bist du nun auf der Reise. Deine Einträge verfolgen wir regelmässig und sind nach wie vor fasziniert von deinem Projekt. Nebst den hier veröffentlichten Reiseberichten beziehen wir unsere Informationen gelegentlich vom Hauptplatz in Schwyz und auch vom Moto Center. Es freut uns, dass es dir gut und dass sich die reparaturbedingten Zwangsaufenthalte in bescheidenem Rahmen halten. Die schönen Fotos von vielen tollen Destinationen bewundern wir, auch die von Schlammpasagen und Regengüssen (Gesund ist, was hart macht). Wenn wir die Liste der Unterhaltsarbeiten mit den gefahrenen Strecken abgleichen, dann scheinst du beim letzten Reifenwechsel eine äussert langlebige Version aufgezogen zu haben. Gratulation zur guten Wahl.

    Und…

    wenn wir schon am gratulieren sind: herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, alles Gute und gute Weiterfahrt auf all deinen Wegen.

    Wir werden deine weitere Reise auch zukünftig nicht aus den Augen verlieren und vielleicht auch wieder einmal eine Nachricht hinterlassen. Wenigstens einmal pro Jahr, Versprochen!

    Machs gut

    Bruno & Brigit

  3. Allan sagt:

    Da kommt unweigerlich Ferienstimmung auf bei mir. Gibts bei Dir noch so ein Gefühl von „Ferien“ oder hast Du Dich an diese ungezwungene Lebensweise bereits gewöhnt ( sprich „ist fast Alltag“??)
    Freue mich mit Euch
    Allan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.