Sizilien

Sonntag 30. April 2017

Gestern Abend also wieder das gleiche Spiel, Camping noch nicht offen, Hotels noch zu, ausser natürlich die die ich nicht zahlen will. Schluss endlich findet sich dann doch noch was mit Disco bis mitten in der Nacht. Schlafen kann ich trotzdem und mich dann am Morgen mit den ersten Umwegen nach Catania zu bewegen. Muss mal wieder aufräumen, richtig duschen usw. Der Tag ein voller Erfolg, mit unbeabsichtigten tollen OffRoad Einlagen und trotz Sonntag selbst die grossen Strassen leer. Man feiert hier seit 2 Tagen den 1. Mai.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Montag 1. Mai 2017

Manchmal gehört es auch dazu, dass mann BB einen Tag ruhen lässt. So geschehen heute. Morgens den Plan für Sizilien ausarbeiten, Reiseführer konsultieren, die vergangenen Tage auf arbeiten usw. Nachmittags dann eine ausgedehnten Stadtbummel durch die City von Catania. Ausser ein paar wenigen Strassen und Plätzen ist der Rest sehr verfallen und heruntergekommen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Dienstag 2. Mai 2017

Nach dem genüsslichen Rasttag in Catania muss BB mal wieder richtig ran. Zum Start gleich mal auf 2000m auf den Etna rauf. Was dort oben los ist kann man sich kaum vorstellen. Ich wollte in diesem Touritumult BB nicht alleine lassen und habe auf eine Seilbahnfahrt zum Kraterrand verzichtet. Dafür waren noch zwei Walliser Motorradfahrer für ein Schwätzchen zu haben. Den Rest des Tages habe ich auf Nebenstrassen immer in Richtung Süden, bis nach Portopalo verbracht. Rauf den Berg, runter den Berg, rechts am Schlagloch vorbei oder auch mal links, durch Weinberge und Olivengärten, einfach schön.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Mittwoch 3. Mai 2017

Südlich geht nicht mehr also Kurs West. Erst entlang der Küste, die Badeorte sind noch alle verlassen. Noch ein Schwenker ins Innland über die schönen Orte Butera und Risi wieder runter zur Küste nach Agrigento. Dort ist das Valle die Temple, eine römische Tempelburg, recht gut erhalten bzw. restauriert.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Donnerstag 4. Mai 2017

Ich wollte eigentlich früh los. Beim Camping Ausgang kam es aber zu einem längeren Schwätzchen mit einem Paar aus Brasilien die seit Florenz mit dem Fahrrad unterwegs sind, auf einer Welttour. Die haben noch viel vor. Es wird wohl der Schwätzchentag. Beim nächsten Stop treffe ich auf zwei Motorradfahrer aus dem Schwarzwald. War auch ne längere Pause. Mein anvisiertes Tagesziel erreiche ich trotzdem noch,  die Südküste ist abgeschlossen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Freitag 5. Mai 2017

Heute ist der Westen dran. Bergdorf Salami, dann die Weinregion Marsala. Die Altstadt von Marsala ist echt schön und sehr lebhaft. Weiter über Trapani auf eine Berg nach Anita Erice. Ein schöne Altstadt mit einer Burg und traumhaftem Ausblick auf die West- und Nordküste. Die restliche 100km bis kurz vor Palermo sind dann sehr viel dichter besiedelt aber das kann man ja mit Ausweichmanövern über die Berge ausgleichen.$

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Sonntag 7. Mai 2017

Nach dem ich mir gestern wieder mal einen Day off gegönnt habe, mit Wäschewaschen Lunch at the Beach, Sonnenbrand kultivieren usw. Ist heute wieder Kultur angesagt. Mit leichter Bekleidung und ohne Gepäck geht es morgens nach Palermo, mit einer sonntäglich verkehrsberuhigten Innenstadt. Für haben sie mal wieder ein paar Kreuzfahrtschiffe ausgekippt damit es sicher nicht an Touristen mangelt.  Es werden traumhafte Palazzos geboten, leider sind die Fassaden zumeist sehr herunter gekommen. Die Kathedrale ist super. Zudem noch Erstkommunion, was das ganze noch festlicher macht. Den Nachmittag verbringe ich dann in Monreal, wo es nebst einer netten Altstatt die schönste Mosaik Kathedrale zu bewundern gibt. Morgen dann wieder richtig Motorrad fahren, mit Schutzbekleidung und deshalb mehr Spass.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Montag 8. Mai 2017

Wieder richtig Lust zum Fahren. Das ist das Motto für heute. Rauf den Hügel,  runter den Hügel. Ich fahre erst ans Capo de Gallo, die Leuchtturmstation von Palermo,. 2€ für den Eintritt und traumhafte Bilder. Dann wieder durch die Stadt, der Verkehr am Montag ist nicht schlimmer wie am Sonntag. Ich Besuche die Heimat der Albanischen Einwanderer, dort sind heute noch die Strassen in zwei Sprachen beschriftet. Abends dann mit Umwegen wieder an die Küste nach Cefalu. Dort gibt es morgen ausser dem Start des Giro d’Italia noch einer der schönsten Kathedralen zu besichtigen. Abends auf dem Camp fallen noch ein Gruppe Victory Ruders aus Tschechien ein. Slavek Masek , Karci Adamsky , Naki – Jing Jan Sturz  Party ist angesagt.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Dienstag 9. Mai 2017

Nachdem die Tschechen abgereist waren musste ich nur noch warten bis der Giro d’Italia Cefalu verlassen hatte, dann war die Stadt frei für eine ausgiebige Besichtigung. Die Kathedrale wird innen im Moment restauriert also nicht berauschen. Interessant war die alte Wäsche wasch Station. Eine Frischwasser Quelle auf Meereshöhe. Ganz am Rande bemerkt kann man an diesem Ort auch wirklich gut essen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Mittwoch 10. Mai 2017

Gut ausgeruht geht es wieder über Berg und Tal über Leonfore nach Enna, beides schöne Städte, langsam wird es aber heiss und die Besichtigungswut in den Motorradkleidern hält sich in Grenzen. Abends dann bei Cousin Rudolf der südlich von Catania eine super Citrusplantage mit Herberge betreibt. Sehr gemütlicher Abend und viel über Jugendzeiten geredet.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Donnerstag 11. Mai 2017

Heute wird jede Strasse am Etna nachgeholt die ich anfänglich ausgelassen habe. Die kleineren Nebenstrassen über die Lavafelder sind super. Abends dann noch Taormina, bevor es für den kommenden G7 Gipfel ganz gesperrt wird.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Freitag 12. Mai 2017

Morgens ein Kaffe bei Nichte Maria, und dann gleich weiter weil der Etna ja auch auf der anderen Seite noch Nebenstrassen hat. Es zieht mich langsam nordwärts weil dort auf meiner Landkarte noch einige leere Stellen sind. Ich fahre den ganzen Tag Kurve um Kurve, die nachmittags aber immer glitschiger werden. So kommt was kommen muss, innerorts in einer Haarnadelkurve überholt mich mein eigenes Hinterrad und ich stehe statt bergab wieder bergauf. Nichts passiert, aber für heute ist es genug und ich suche mir ein Plätzchen an der Nordküste.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Samstag 13. Mai 2017

Es kommt was kommen muss, mein letzter Tag auf Sizilien. Die Strecke nach Palermo geht schneller wie ich dachte, so gibt es noch einen Beach Nachmittag in Mondello, dem Vorzeige Strand von Palermo. Pünktlich um 19:30 Uhr läuft die Fähre aus nach Norden.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

← zurück zum nächsten Bericht vor →
← zurück zur Hauptseite

9 Kommentare zu Sizilien

  1. Sissi sagt:

    Beneide Dich! Hier ist immer noch Winter

  2. Allan sagt:

    Schön wie alles blüht

  3. Haas Gabrielle sagt:

    hallo Georg
    Wenn Du allenfalls die Villa Casale besuchst, dann unbedingt das ca. 40 km südlich von Enna gelegene Städtchen Piazza Armerina besuchen. Hat uns sehr gefallen. In Segesta und Selinunte findest Du wunderbar erhaltene griechische Tempel. Monreale, Nähe Palermo, mit seiner Kathedrale und dem Kreuzgang ist eigentlich ein MUSS. Taormina gehört auch ins Reiseprogramm. Waren allerdings im Mai 1997 letztmals auf Sizilien.
    Wünsche Dir viele schöne Eindrücke und geniesse das herrliche Wetter.
    Sorry für die Tipp-Fehler.

  4. Super Wetter und praktisch noch kein Tourismus …. was will man mehr. Ich denke so erlebst du das wahre Sizilien bzw. Italien. Authentischer geht es wohl kaum 🙂
    Freue mich für Dich!

  5. Sissi sagt:

    Kann dem Rat von Gabrielle Haas nur zustimmen. Nach Monreale ist der Dom von Cefalu auch sehr sehenswert, aber nichts ist so schön wie Monreale.
    Und bei griechischen Tempeln ist Selinunte wunderschön, auch wegen der Lage.
    Bin gespannt auf weitere News und Bilder.
    Viel Spass, Sissi

  6. Allan sagt:

    Das Fernweh zieht beim durchschauen Deines Blogs und dem anhaltenden Sch… wetter hier bei uns.
    Schöne Reise , schöne Bilder
    Allan

  7. Allan sagt:

    wo bist Du? alles ok?

  8. Haas Gabrielle sagt:

    vermisse die schönen Bilder !!!!! Wo bist Du und wie geht die Reise weiter ???

  9. Allan sagt:

    Welcome Home, auch wenn etwas ungeplant, aber besser so als auf einer Bahre ( Oel am Hinterrad tut nicht gut).
    Melde mich demnächst bei Dir
    Allan ( zZt. auf Mallorca)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.