Uyuni

Sonntag  28. April 2013

Nachdem wir unsere Tanks gefüllt haben gibt es einen weiteren problemlosen Grenzübertritt in Villazon, mit anschliessendem Geldwechsel wird es aber doch Mittag bis wir endlich die 330km nach Uyuni unter die Räder nehmen. Die ersten 80km gehen dank bestem Teerbelag schnell, aber dann kommt Bolivien in Reinkultur. 250km über Pässe, Hochebenen und Sandwüsten sind landschaftlich ein Traum und Fahrtechnisch wird uns alles abverlangt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem letzten Tageslicht erreichen wir Uyuni und genehmigen uns ein Hotel in der Stadt. Der Stadtbummel am nächsten Morgen ist sehr interessant. Andere Länder, andere Sitten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der weitere Tag ist dem grossen Salzsee gewidmet. Natürlich sind wir mit den zwei europäischen Motorrädern über all die Touristenattraktion. Auch wir machen unsere obligaten Fotomontagen und probieren Höchstgeschwindigkeiten aus. 183km mehr liegt auf dieser Höhe einfach nicht drin. Aber lustig war’s trotzdem.

Die nächste Nach verbringen wir auf ausdrücklichen Befehl von zuhause im Salzhotel. Das ganze Haus, inkl. Mobiliar ist aus Salz gebaut. Super Service, hervorragendes Abendessen und Frühstück. Unser Reiskasse seufzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dafür bekommen wir aber fliessendes Wasser um die Salzrückstände an den empfindlichen Maschienen zu entfernen. BB wird es mir danken.

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite Bolivien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.