Start in Auckland

Mittwoch 11. November 2015

Schon das Datum ist speziell für eine Flugreise, aber nichts desto trotz, nach einem morgendlichen Frühstart, Einchecken am Flughafen, dann zumindest für mich noch ein Frühstück und endlich Abflug nach NZ. Auckland empfängt uns mit leichter Bewölkung und einer vorstellbaren Einwanderung-Prozedur. Ich bin relativ schnell durch und habe bis zu Jacek’s Erscheinen schon mal die SimCard organisiert. Jacek kommt etwas misslaunig aus dem Zoll aber er hat erfolgreich Spagetti und die doppelte Menge Zigaretten importiert. Polnisch als Sprache ist die Lösung des Rätsels.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Donnerstag 12. November 2015

In der Zwischenzeit haben wir auch unser eigenes WIFI wieder organisiert und die Stadt inkl. Fernsehturm erkundet. Tolle Gegend, viel aufgeräumter und internationaler als Sydney. Um 15:00 dann endlich das ersehnte Telefon. Unsere Motorräder werden bei der Karantänekontrolle glücklicherweise vorgezogen und sind morgen nachmittags zum Abholen bereit. So verlieren wir nicht nochmals wegen dem Wochenende wichtige Tage.

Samstag morgens gehts wieder los in Richtung Süd Insel.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Samstag 14. November 2015

Gestern haben wir also unser Spielsachen zurückerhalten, und am Abend gleich noch aufgepackt. Heute Morgen nochmals zum Vodafon Shop um unser Internet zu richten und dann raus aus der Stadt und zwar schnell. Nach 5okm Autobahn der erste Test ob Neuseeland auch den Lobpreisungen standhalten kann als Motorrad Himmel. Und es kann, und wie. Kaum der Autobahn entkommen ist auch der Verkehr vorbei. Nur noch Kurven, Kurven und noch mehr Kurven. Rauf den Hügel, entlang der Höhen und wieder runter zum Meer. Eine Wonne ohne Ende. Vermutlich brauchen wir jede Woche neue Reifen. Wir arbeiten uns langsam nach Süden vor und möchten in wenigen Tagen von Wellington die Fähre auf die Südinsel erreichen.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Montag 16. November 2015

Ich verstehe jetzt wenn Gaby sagt sie hat Neuseeland wegen viel Regen kaum gesehen. Tiefe Wolken verbengen den Blick auf die Berge und die Regentropfen den Blick auf die Strasse. Die letzten zwei Tage versuchen wir konstant dem Regen aus zu weichen. Von der Mitte der Nord Insel nach Westen an die Tasman Sea, dann nach Süden und wieder nach Osten, fast bis zum Pazifik bis wir zuletzt bei Sonnenschein heute Wellington erreichen. Morgen via Fähre auf die Süd Insel wo wir uns zwei Wochen aus toben werden. 🙂

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

← zurück zum nächsten Bericht vor →
← zurück zur Hauptseite

8 Kommentare zu Start in Auckland

  1. Gabriele v. Waldburg sagt:

    Super! dann viel Spass für den letzten Part !!

  2. Allan sagt:

    Wie lange hat der Ueberflug gedauert?
    Gruss und toi toi

  3. Theo Bolte sagt:

    Genießt die letzten Wochen auf einem der schönsten Flecken der Erde!!

  4. Hallo Georg, hallo Jacek
    Oh, wie können wir eure Gefühle nachvollziehen. Neuseeland ist nicht nur ein Land voller sympatischer Leute und toller Infrastruktur. Die Strassen scheinen mehrheitlich extra für Töfffahrer kurvig gemacht, oder?!!! Motorcycle-Paradise!
    Was ihr auf der Nordinsel nicht auslassen dürft ist die Coromandel-Halbinsel. Vielleicht kommt ihr ja wieder nach Auckland zuück. Nachdem das Wetter (oder die Lichtverhältnisse zum Fotografieren…?) bei den ersten beiden Umrundungen nicht mitgespielt hat sind wir die Runde auch zum dritten Mal mit grosser Freude gefahren!
    Geniesst dieses tolle Land und bx (bliieb xsund). Rainer und Gabi

  5. Pedretti Monika & Gino sagt:

    Langsam werden wir neidisch
    Weiterhin viel Spass
    Monika & Gino

  6. Gabriele v. Waldburg sagt:

    jetzt kann man zeigen, wer Kurven fahren kann! 🙂
    Have Fun!

  7. Gabriele v. Waldburg sagt:

    ja das kenne ich gut! Neuseeland und Regen ohne Ende
    Hoffentlich kommt bald die Sonne!!

  8. Franz Morgenthaler sagt:

    Hallo ihr zwei, ihr habt ja nicht so gluck mit dem wetter. Jeder farmer ist aber happy den regen zu sehen. Es wurde schon recht trocken. Vor Weihnachten muss man hier aber schon immer mit regen rechnen.

    Viel spass in der sudinsel. Ich denke ihr musst unbedingt die Rainbow Road machen.

    Hier auch noch ein gutes website:

    http://www.remotemoto.com

    Gruess Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.