Colorado

Freitag 15. Juni 2012

von Utah nach Colorado

Zuerst gab es nochmals einen NP (Cathedral Vally) im typischen Utah-Rot und dann durch  das San Raphael Desert weiter nach Norden, eine richtige Wüste, alles nur noch grau und farblos. Nach einem längeren Autobahnstück, immer in der Wüste, später entlang der Colorado Berge ging es dann endlich wieder kurvig entlang dem Colorado River hinauf nach Aspen.

Den Ort Aspen, weltbekannter Skiort, nimmt man nicht wahr. Würde man nicht auf dem GPS die vielen Strassen sehen würde man annehmen durch einen dünn besiedelten Wald zu fahren. Alle Häuser, Villen, Paläste und wie man diese Dinger sonst noch nennen kann sind unter und hinter grossen Bäumen und Büschen verborgen. Eine grössere Ansammlung von Privatjets wie auf dem Flughafen von Aspen habe ich noch nie gesehen. Ich meinend nicht 10 oder 20, sondern viel mehr und nicht die kleinen….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach ging’s über den Independens Pass mit fast 3’700 m weiter in die Berge zum BMW Treffen nach Copper Mountain, ein Retorten Skiort. Habe 2 Tage mit tausend Leuten über meinen Tripp gesprochen, wurde bewundert und beneidet und am Schluss noch für die weiteste Anreise (mit 30’000 km schwer zu toppen) bei der Abschlussfeier geehrt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vor der Abfahrt in Copper Mountain gab es noch etwas zu sehen, den Fahrer dieser Maschine habe ich fürs Foto sogar aus dem Restaurant geholt. Wenn man schon auf zwei Rädern unterwegs ist, wieso braucht man nochmals zwei.

Gepäck?

Danach gings dann richtig nochmals hoch in die Berge, erst an Vail vorbei, natürlich hinter Bäumen versteckt, dann über Naturstrassen bis zum Rocky Mountain NP. Ganz hoch hinauf, über 4000m mit sehr viel Wind, so dass sogar HD vom Seitenständer geblasen wurden. 🙂
Dann wieder tiefer und durch Seitentäler bis nach Nederland wo ich von Bekannten von unserer Südafrika Tour erwartet wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag 18. Juni 2012

dann wieder nach Süden, mit unzähligen Tips für schöne Seiten- und Naturstrassen von Alan. Über kleinste Pässe mit europäischen, schmalen Strassen und am Schluss als Nachtisch noch eine Canyon um den Black Canyon NP.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite USA nach Süden

3 Kommentare zu Colorado

  1. Georg Thut sagt:

    Hallo Georg(e)
    Will kurz hallo sagen ,ich bin einer von den tausenden mit denen Du beim Copper Mountain Rally geschprochen hast. Es war Freitag abend ,hatten ein Bier drausen und noch eins in der Bar getrunken mit John und Fredy(mit seinem kapputen 1200 GS) Es war eine Freude Dich kennen zu lernen und Deine Abenteuer Stories anzuhöhren.Das war Cool .
    Werde von nun an Deine Reise über das Internet verfolgen.Wünsche Dir weiterhin viel Spass, gutes Wetter und alles Gute .
    Wen Du Dich durch Zufall in das Flachland von Illinos ,Chicago Gegend verfahren solltest bist Du willkommen bei mir zu übernachten.
    Tschüs

  2. Allan sagt:

    Hallo Georg,
    tolle Eindrücke, scheints nur so oder hat sich Dein Gepäck vergrössert ( Monarch Pass) ?

  3. lollo sagt:

    Toll da will ich auch mal hin ,
    Schon wieder ein Elch
    Lollo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.