Malawi

Mittwoch 7. August 2013

Korruption war uns für Zentral- und Südamerika angedroht, aber konfrontiert werden wir damit hier. Die Visa die laut Aussage der Botschaften an der Grenze erteilt werden erhält man nur gegen Bestechung. So haben wir zähneknirschend je 100$ für die Einreise nach Malawi bezahlt. Und gleich 5km weiter nochmals 15$ dafür dass uns an der Grenze keine Versicherung verkauft wurde. „Gastfreundliches Land“

Die nächsten zwei Nächte verbringen wir auf einem Camping mitten in der Hauptstadt Lilongwe. Hier treffen wir Dave und Marly aus Amsterdam die mehrere Jahre durch Afrika touren und uns gute Tips geben. Ausser dass wir jetzt für alle afrikanischen Länder versichert sind thront auf meinem GS Schnabel jetzt auch ein Elefant. Jacek hat bereits seit Cape Town eine Rino dort.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Freitag 9. August 2013

Auf unserem weiteren Weg nach Norden verlassen wir Lilongwe nach einem Grosseinkauf in Richtung Lake Malawi. Ein traumhafter Süsswasser See mit traumhaften Stränden. Die erste Nacht verbringen wir in der Safari Beach Lodge, natürlich im Zelt, mit abenteuerlicher Dusche, aber dafür super Sonnenuntergang und gutem Essen. Der Bummel über den lokalen Fischmarkt könnte aber den Appetit verderben. Nicht uns.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag  10. August 2013

Entlang der Küste und immer wieder mit Abstecher in die Hügel zeiht es uns weiter nach Norden Richtung Tanzania. Das Wetter und die Temperaturen gefallen uns zunehmend mehr. Jeder Halt wird zu einem Ereignis. Einer geht kurz Fotos machen, der Andere verteidigt mit allen Mitteln unser Hab und Gut gegen neugierige Blicke die hier zumeist mit Kinderhänder ausgeführt werden. Schau nicht nach links denn sonst fehlt rechts die Hälfte. Die nächsten zwei Nächte verbringen wir in einem Luxus Camp in Chinteche. Wir sind nachts die einzigen Camper nur am Sonntag ist der Wahnsinn los rund um unsere Zelte. Aber trotzdem muss mal wieder die Wäsche gewaschen werden. Jacek unterhält die Umwelt auch gegen deren Willen mit unserer Bombox und Techno Musik.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag 12. August 2013

Nach einem späten Start nochmals einige Kilometer entlang des Lake Malawi bis kurz vor der Grenze. Eine letzte Camp Nacht und morgen steht uns eine weiteres Zollabenteuer bevor.

Diese Lady wollte nach dem Sie uns das letzte Malawia Frühstück gemacht hat unbedingt mitfahren. Leider keine freier Sitzplatz :-)

Diese Lady wollte nach dem Sie uns das letzte Malawia Frühstück gemacht hat unbedingt mitfahren. Leider keine freier Sitzplatz 🙂

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite Afrika

4 Kommentare zu Malawi

  1. Sieht extrem abenteuerlich aus! Bin irgendwie froh, nicht dort zu sein! :-)))
    Sage: Chapeau und wünsche viel Spass und Allzeit gute Fahrt! liebe Grüsse, gaby

  2. Allan sagt:

    Scheint tatsächlich der abenteuerlichere Teil der Reise zu sein. Sand, Viecher (2 und 4 beinige) und Sprache ( Hände und Füsse??)
    Heiss??
    weiterhin unfall- und stressfreie Fahrt
    Allan

  3. Sissi sagt:

    der 7. August ist schon eine Weile her. Wo bist Du und ich hoffe gesund und munter?

  4. martin Strasser sagt:

    Komme gerade auch wieder zurück aus 2 Wochen Latin-America (4 Länder).
    Würde sofort wieder aufs Moped steigen und dort weiter die Gegend erkunden. Aber Afrika ????

    Have Fun – keep on rolling

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.