Entspannung in Arica

Montag 20. Mai 2013

Nach einer Übernachtung in Arequipa war ich bereits nach 2 Tagen und 1300km später aus dem kalten und regnerischen Cusco wieder am Pazifik  in Arica, der nördlichsten Stadt Chiles.

Die nächsten zwei Wochen werde ich etwas anderes machen als Motorrad fahren. Die Sonne und das Meer geniessen, das alles bei netten 20C und menschenleeren Stränden. Und jetzt geht’s weiter……

Die letzten zwei Wochen verbrachte ich also im Hostal Ponterosa oder dort wo das mal eröffnet werden wird. Für freies Campen und Essen habe ich mich als Baugehilfe verpflichtet. Da aber im Moment gerade ein Mangel an flüssigen Mitteln besteht war nicht so viel zu tun. Aufräumen, sauber machen Zimmer einrichten und für die Mannschaft kochen. Das war sehr anstrengend und aus dem Grund mussten wir uns jeden Abend am Lagerfeuer entspannen. Highlight am letzten Abend, 4 Fahrzeuge  mit Schweizer Kennzeichen auf dem Platz. Und zuletzt noch ein Polnisches Motorradpärchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Morgen fliege ich nach Santiago, muss einen neuen Pass haben. Der alte ist voll gestempelt. Und dann habe ich dort noch etwas anderes zu erledigen…..

 

← zurück   zum nächsten Bericht   vor →

← zurück    Hauptseite Chile

3 Kommentare zu Entspannung in Arica

  1. Sissi sagt:

    Und jetzt sind 2 Wochen vergangen, seit Du dort angekommen bist. Was machst Du? Wir warten alle neugierig auf weitere Nachrichten!
    Umarmung Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.